Innenstadt, Fröndenberg

Den Zauber der Stadt erwecken

Die Innenstadt Fröndenbergs kann dem Betrachter eine bewegte Geschichte erzählen. Der Marktplatz, als alter Kern der Stadt und das neugeschaffene Zentrumsquartier bilden heute die Mitte Fröndenbergs. Es ist ein Zentrum aus mehreren Phasen der städtischen Entwicklung. Seine Freiräume bilden spannungsgeladene Gassen und Plätze. Mit der Neugestaltung des Stadtraums, werden die existierenden Elemente aufgenommen und fortentwickelt, mit dem Ziel eines einladenden und charmanten Stadtzentrums Fröndenberg.

Unser Entwurf für die Stadtmitte schlägt die Schaffung einer übergreifenden Stadtraumgestaltung vor, mit dem Gedanken den Zauber der Innenstadt mehr Gestalt zu geben. Hierzu nimmt der Entwurf prägnante und raumprägende Elemente auf, integriert sie in die Gesamtfigur und präzisiert und entwickelt mit diesen Elementen, Verbindungen und Stadträume zu einem Gesamtensemble. Es wird ein in sich aufbauendes Systems aus Stadtboden, verwobenen Inlays, Leitlinien und Vegettationsstrukturen erschaffen. Wie ein Rahmen legt sich der neue Stadtboden in den Stadtraum. Er fügt sich passgenau in den Stadtgrundriss hinein und verbindet Fassade zu Fassade und Gassen zu Plätzen, zu einem starken, definierten Zentrum. Der Stadtboden reagiert dabei flexibel auf bestehende Platzkanten, Raumkanten und stadtbedeutenden Elemente, und integriert diese in die übergeordnete Form der Stadt. Mittelläufige Rinnen dienen dabei als dezente Leitlinien im Stadtgefüge. Sie verbinden Gassen und Wege und führen von Platz zu Platz. Dabei wird das bestehende System der zwei Plätze, Marktplatz und Bruayplatz, aufgenommen und miteinander verbunden. Während der Marktplatz als klassische, offene Markt und Veranstaltungsfläche gestaltet wird, wird der Bruayplatz zu einem innerstädtischen Cross-over Ensemble entwickelt.

Bauherr

Stadt Leineflede-Worbis

Verfahren

Offener Realisierungswettbewerb

Wettbewerbszeitpuntkt

2018

Plazierung

1.Preis

Gesamtfläche Realisierung

6.100m²